Gemeinde Krattigen
Dorfplatz 2  ·  3704 Krattigen

Telefon033 654 16 55
Telefax033 654 95 55
E-Mail

Öffnungszeiten
Mo - Fr08.00 - 12.00 Uhr
 13.30 - 17.00 Uhr
Mittwoch geschlossen

Aktuelles

Zum Archiv

22.05.2017

Der Skulpturenweg wurde ergänzt

Der Skulpturenweg wurde ergänzt

Ein Jahr nach der Eröffnung wurde der Skulpturenweg ergänzt. Die Holzskulptur des Vereins Treffpunkt Krattigen kann auf dem Büel bewundert werden.

Geniessen Sie die Ruhe und die wunderbare Aussicht vor Ort. Es lohnt sich.

19.05.2017

Öffnungszeiten über die Auffahrtstage

Gemeindeverwaltung und Krattigen Tourismus

Die Büros der Gemeindeverwaltung und von Krattigen Tourismus bleiben vom

Mittwoch, 24. Mai 2017 bis Freitag, 26. Mai 2017 geschlossen.

Ab Montag, 29. Mai 2017 sind wir gerne wieder für Sie da.

Wir wünschen Ihnen schöne Auffahrtstage.

Gemeinderat und Personal
Einwohnergemeinde Krattigen

16.05.2017

Büro - Praxis - Atelier - Gewerbe per sofort zu vermieten

Weitere Infos:

http://www.krattigen.ch/index.php?page=306000

http://www.immoscout24.ch/de/d/buero-mieten-krattigen/4321156?s=7&t=1&l=1907&ci=1&ct=1

15.05.2017

10.05.2017

Zurückschneiden von Bäumen, Sträuchern und Hecken

Zurückschneiden von Bäumen, Sträuchern und Hecken

Frühlingszeit – Pflanzzeit – Nachbarstreit?

Das muss nicht sein, wenn Sie sich an die Vorschriften für Einfriedungen und Pflanzungen entlang privater Nachbarzellen gemäss kantonalem Einführungsgesetz zum Zivilgesetzbuch EGzZGB, Art. 79 halten:

Für Bäume und Sträucher – auch wild wachsende – sind bis zur Mitte der Pflanzstelle gemessen mindestens folgende Grenzabstände einzuhalten:

  • 5 m für hochstämmige Bäume, die nicht zu den Obstbäumen gehören, sowie für Nussbäume
  • 3 m für hochstämmige Obstbäume
  • 1 m für Zwergobstbäume, Zierbäume, Spaliere, sofern sie stets auf eine Höhe von 3 m
    zurückgeschnitten werden
  • 50 cm für Ziersträucher bis zu einer Höhe von 2 m sowie Beerensträucher und Reben

Einfriedungen wie Holzwände, Mauern, Zäune, Hecken/Sträucher, bis zu einer Höhe von 1.20 m vom gewachsenen Boden des höher gelegenen Grundstücks aus gemessen, dürfen an die Grenze gestellt werden.

Höhere Einfriedungen sind um das Mass der Meterhöhe von der Grenze zurückzunehmen,
jedoch höchstens 3 m. Achtung: Baubewilligungserfordernis prüfen.

Für Grünhecken gelten um 50 cm erhöhte Abstände. Diese sind bis zur Mitte der Pflanzstelle zu messen.

Der Anspruch auf Beseitigung zu naher Pflanzungen verjährt nach fünf Jahren. Die Einhaltung der Maximalhöhen kann jederzeit verlangt werden.

Sind Sie mit der Pflanzung Ihrer Nachbarn nicht einverstanden, suchen Sie am besten das
Gespräch mit ihnen. Für Rechtsstreitigkeiten ist das Zivilgericht zuständig.

Die Strassenanstösser werden hiermit ersucht, die Äste und andere Bepflanzungen bis zum
30. Juni und im Verlaufe des Jahres nötigenfalls erneut auf das vorgeschriebene Lichtmass
zurückzuschneiden.

 

Bei Nichtbeachtung der oben genannten Bestimmungen müssen unsere Werkhofangestellten die Arbeiten auf Kosten des Pflichtigen ausführen (Ersatzvornahme).

Bei Fragen kontaktieren Sie bitte den Werkhofchef, Peter Rubin (Tel. 079 659 42 06).

Vielen Dank für Ihre Mitarbeit.

Gemeinderat und Werkhof Krattigen

28.04.2017

Gemeindeversammlung vom 31. Mai 2017

Die nächste Gemeindeversammlung findet am Mittwoch, 31. Mai 2017, 20.00 Uhr, in der Turnhalle, statt.

Die Traktandenliste finden Sie hier

Wir freuen uns, viele interessierte Stimmberechtigte an der Versammlung begrüssen zu dürfen. Im Anschluss an die Versammlung wird ein Apéro offeriert.

11.04.2017

Tagesmutter gesucht

Es werden dringend Tagesbetreuungsplätze in Krattigen gesucht. Falls Sie interessiert sind, ein Tageskind bei sich aufzunehmen, melden Sie sich bitte bei der zuständigen Vermittlerin

Karin Gygax
Telefon 033 654 83 84

oder an die zuständige Geschäftsstelle via Mail
tevspiezmueller@bluewin.ch

 

Inserat

29.03.2017

Krattigen hat die Strategie festgelegt

An der Klausursitzung auf dem Diemtigbergli hat der Gemeinderat die Strategie für die kommenden Jahre festgelegt und Massnahmen und Ziele definiert. Mit einer Teilrevision der Ortsplanung sollen insbesondere die vorhandenen Baulandreserven minimiert werden.

Pressemitteilung

27.03.2017

Vorsicht, Zecken!

Zusammen mit den wärmeren Temperaturen tauchen auch die Zecken wieder auf. Durch Zeckenstiche können gefährliche Krankheiten übertragen werden. Deshalb ist es wichtig zu wissen wie man sich schützen kann.

  • Orte mit Zecken (Waldränder, Hecken usw.) meiden
  • Körperbedeckende Kleidung tragen
  • Zeckenschutzmittel verwenden, auf Haut und Kleidung auftragen
  • Körper und Kleider nach Zecken absuchen
  • Nach Zeckenstich: Zecke rasch entfernen
  • Impfen lassen
  • Bei Krankheitsanzeichen nach Zeckenstichen einen Arzt aufsuchen
  • Hunde und Katzen mit entsprechenden Mitteln oder Halsband schützen, die Tiere können Zecken mit ins Haus bringen